ACTA – Rien ne va plus

FavoriteLoading Video merken
ACTA – Rien ne va plus

In diesem Video ein Update rund um die Entwicklungen von ACTA.

Linksammlung:
https://netzpolitik.org/2012/acta-soft-terrorismus-ist-schuld-scheitern
http://acta.digitalegesellschaft.de/#positive
http://europa.eu/rapid/pressReleasesAction.do?reference=SPEECH/12/477&format=HTML

Unser Entwurf:

Sehr geehrte Damen und Herren,

da wir kurz vor der Abstimmung des EU-Parlaments bzgl. ACTA stehen, möchte ich Sie abschließend fragen, wie Sie zu ACTA stehen.

Inzw. haben alle fünf Ausschüsse der EU empfohlen ACTA nicht zuzustimmen. Da Sie lt. der Website Digitale-Gesellschaft noch als Pro-ACTA geführt werden, wollte ich nachfragen ob diese Einstellung noch gültig ist.

Es gibt meiner Meinung nach keinen Grund für ACTA. Es wird oftmals genannt, dass ACTA nötig ist, um Plagiate zu verhindern. Da aber weder China noch Indien und auch Russland nicht ACTA-Partner sind, ist die Plagiatsbekämpfung mit ACTA wohl naives Wunschdenken.

Doch nicht nur die Folgen von ACTA sind beunruhigend. Auch der ganze Vorgang der Entstehung von ACTA. Jahrelang hinter verschlossenen Türen verhandelt und dann auch noch von z.B. der IFPI diktiert, läßt beim Bürger den Eindruck entstehen, als wenn die Politiker nur noch käufliche Marionetten der Industrie-Lobby wären.

Unbestritten ist der Kampf gegen Industrie-Piraterie wichtig. Aber das funktioniert nicht, wenn die „Piraten”-Staaten wie China, Indien und Russland nicht mit eingebunden werden. Die WTO ist da wohl eher der richtige Ansprechpartner. Warum wurde die WTO bei ACTA konsequent ignoriert?

Auch ich bin Urheber im Onlinebereich. Aber trotzdem sehe ich in ACTA keinerlei Fortschritt. Das Urheberrecht muß dringend reformiert werden. Das Letzte was wir brauchen ist den unmöglichen derzeitigen Zustand durch ACTA zu zementieren.

Viele Urheber aus dem Musik und Filmbereich haben offenbar immer noch nicht verstanden, dass man nicht gegen den Nutzer gewinnen kann. Und das obwohl dem Urheber durch den ersten und den zweiten Urheberrechtskorb 2003 und 2007 immer mehr Rechte gegeben wurden. Aber Erfolg brachte es nicht.

Mein Uni Professor hat immer gesagt „Das Kapital ist ein scheues Pferd”, was soviel heißen soll, dass wenn man es z.B. mit gesetzlichen Regeln verjagt, kommt es nicht mehr zurück. Kunden/Nutzer sind auch ein scheues Pferd. Gesetzliche Pseudoregeln sorgen nicht dafür dass es zurück kommt.

Mit freundlichen Grüßen

Hans Vader

SemperVideo.de

SemperVideo.de

Auf unserer Website finden Sie viele Informationen, die “Bad Guys” negativ einsetzen könnten. “Good Guys” können sich mit diesen Informationen besser schützen. Die wichtige Frage ist also, ob die “Good Guys” sicherer sind, wenn wir diese Informationen nicht verbreiten.