9/11, Erdöl, Rohstoffkriege | Dr. Daniele Ganser (Vortrag Uni Bern 2008)

Dr. phil. Daniele Ganser ist Schweizer Historiker, spezialisiert auf Zeitgeschichte seit 1945 und Internationale Politik. Seine Forschungsschwerpunkte sind Friedensforschung, Geostrategie, verdeckte Kriegsführung, Ressourcenkämpfe und Wirtschaftspolitik.

Er unterrichtet am Historischen Seminar der Universität Basel und forscht zum Peak Oil, dem globalen Kampf ums Erdöl und dem so genannten „Krieg gegen den Terrorismus“. „9/11 und Erdöl“, ein Vortrag von Dr. Daniele Ganser an der Uni Bern 2008.

Mehr Infos unter: www.DanieleGanser.ch

VideoGold.de
VideoGold.de
VideoGold.de ist seit 2007 das erste freie Videoportal Deutschlands, welches frei zugängliche Videos in Form von Berichten, Dokumentationen, Diskussionen, Filmen, Interviews, Livestreams, Musik-Videos, Serien, Trailer, Video-Clips und Vorträge in einer Mediathek vereint.



6 Kommentare zu “9/11, Erdöl, Rohstoffkriege | Dr. Daniele Ganser (Vortrag Uni Bern 2008)”

  1. omg.. den Kurs für Video- und Tontechnik wird der Affe von Filmer wohl nicht belegt haben.. unfassbar wie man so einen tollen Bericht verhunzen kann.

    Die Infos sind klasse.. die Erdölgeschichte war mir so deutlich noch nicht bekannt.

  2. Ich finde es gut auch wenn mal eine Stelle nicht OK ist.
    Das wichtigste sind die Informationen.
    Man muss auch davon ausgehen das es sicherlich Leute gibt
    denen solche Infos ein Dorn im Auge sind. Auf Youtupe gibt es auch sehr schlechte Qualität und die ist nun wirklich
    nicht wichtig.
    Hauptsache es werden die LÜgen mal aufgeckt, mit den man jeden Tag von der Politik betrogen wird.

  3. Man sagt, ich lasse mir zu viel gefallen. Aber das ist Obersch…eine einzige Zumutung, was die Qualität betrifft vielleicht vergleichbar mit analogen terrestischem Fernsehen vor 30 Jahren bei Gewitter !!!
    Da kann man sich auch nicht mit dem Inhalt rausreden, vor allem weil der Inhalt nicht nur sequenziell nicht hörbar ist bzw. Störgeräusche an die Schmerzgrenze gehen.
    Entweder neu produzieren oder komplett streichen.

Schreibe einen Kommentar