#3 & #4 UNGEZÄHMT: Lebensrollen und antrainierte Masken [ Teil 1 + 2 ]

Favorit
#3 & #4 UNGEZÄHMT: Lebensrollen und antrainierte Masken [ Teil 1 + 2 ]

Wir tragen sie alle. Masken. Und das nicht erst seit dem bösen C. Sondern von dem Moment unserer Geburt an. Es sind Masken, welche wir tragen, um uns an unser Umfeld anzupassen – um zu überleben. Es sind Rollen, welche von uns erwartet werden und Rollen, in welche wir gezwungenermaßen freiwillig schlüpfen, damit wir uns akzeptiert, integriert und geliebt fühlen. Wir kommen mit einem unfassbar großen Potenzial auf diese Welt – mit einem Gehirn voller Ideen, Träume und Talente.

Jedoch werden wir im Laufe des Lebens meist nicht dazu ermutigt, unsere Individualität zu entfalten. Wir leben in einer Gesellschaft, in welcher unsere Einzigartigkeit maximal in eine konkrete Schublade passen darf. Doch ist es wirklich nötig, Masken zu tragen oder gehört es sich nur? Fühlt sich das Leben wirklich erfüllend an, wenn man nie man selbst sein kann? Wenn man nicht einmal weiß, wer dieses Selbst überhaupt ist? Und wer war dieses Kind, das einst Millionen Bilder malen, am schnellsten rennen oder immer die lustigsten Witze erzählen wollte? Wer wollte ich sein, lange bevor ich das wurde, was andere in mir sehen? Und wer hätte ich sein können, wenn ich nie gelernt hätte, anderen gefallen zu wollen?

WAS ES WIRKLICH BEDEUTET, SICH ZU ENTWICKELN
Im ersten Teil der Folge stellen sich Alice & Yaz den positiven wie negativen Rollenbildern ihres Lebens und lassen emotional mal wieder seeeeehr tief blicken. Sie erklären, wer in ihrer platonischen Beziehung die Mutter und wer das Kind ist, wieso Alice dankbar ist, gemobbt worden zu sein, was Badassyaz heute über Bieryase damals denkt, wieso Sexylicia in ihrer Jugend freiwillig die Rolle der Performancesexkünstlerin angenommen hat und wieso die einzige Rolle, der Du entsprechen solltest, Deine ganz individuell eigene ist.

DER MOMENT DER ECHTEN BERÜHRUNG
Im zweiten Teil zum Thema „Lebensrollen & antrainierte Masken“ beschäftigen wir uns damit, wie sich Sehnsucht nach sich selbst anfühlt, erklären, wieso wahre Veränderung nicht auf Druck geschieht und beweisen mit Herz und mit Hilfe der Wissenschaft, dass es NIE zu spät ist – für absolut nichts und niemanden.
Außerdem wollen wir uns ausdrücklich bei den zwei Zuhörern für ihren Mut bedanken, ihre extrem ergreifende Geschichte über ihren jeweils persönlichen „Moment der echten Berührung“ mit uns zu teilen. Ein Moment, der ihr Leben für immer verändert hat. Ein Moment, in dem beide erkannten: ich bin m e h r wert. Danke.

EMPFEHLUNGEN AUS DIESER FOLGE:
„Kopf über Herz“ von Diane Hielscher https://adbl.co/3nDQyDO (Folge 1 Staffel 1 mit Gerald Hüther)
„Die Känguru-Chroniken“ von Marc Uwe Kling https://bit.ly/3ylTJET (klare Empfehlung als HÖRbuch)
„Psychologie to go“ von Franca Cerutti https://spoti.fi/3Rpjxcj (Folge vom 05.06.22)
„Jein! Bindungsängste bewältigen und erkennen“ von Stefanie Stahl https://bit.ly/3P3wTZr (nur als Buch)

*frei gewählte Quellen, keine (un)bezahlten Kooperationen oder Affiliate Links

! TRIGGERWARNUNG !
Mobbing, Depression, Selfharm & Suizid (ab 02:12:00 bis 02:18:29 h)

DIE GANZE FOLGE ALS PODCAST AUF SPOTIFY:
3: https://open.spotify.com/episode/0vydIbYeMXvuCy1hviOtI6?si=68d30e942f864814&nd=1
4: https://open.spotify.com/episode/1MY6SQ1qh1FqftubOZGlAw?si=875433bb743745bf&nd=1

ALICE & YAZ – SOCIALS: https://linktr.ee/Yalize
Alice & Yaz auf Instagram, Tik Tok, YouTube und überall dort, wo es Podcasts gibt!
*Montags als Podcast & Mittwochs auf YouTube*

#persönlichkeitsentwicklung #dasgehoertsichnicht #aliceandyaz #freundschaft #berlin #podcast #psychologie #identität