26 und Kiffer – Heute werde ich clean

Ein Film über Gras-Günter und seinen Weg aus der Drogenabhängigkeit.
Sollte sich jeder Langzeitkiffer mal angeschaut haben.

Video-Bewertung
VideoGold.de
VideoGold.de ist seit 2007 das erste freie Videoportal Deutschlands, welches frei zugängliche Videos in Form von Berichten, Dokumentationen, Diskussionen, Filmen, Interviews, Livestreams, Musik-Videos, Serien, Trailer, Video-Clips und Vorträge in einer Mediathek vereint.



  • 14 Comments on “26 und Kiffer – Heute werde ich clean”

    1. Der Typ im Film ist einfach zu faul zum arbeiten!!! Das hat mit zuviel kiffen nichts zu tun, ist aber für ihn eine gute ausrede!
      Ich kenne einige Kiffer die genauso drauf sind, bekommen weder mit, noch ohne Gras ihr Leben in den Griff und ihren faulen Arsch an die Arbeit! :D
      Ich kiffe selber ab und zu, habe aber Arbeit und schaffe es meinen Arsch aus der Bude zu bewegen um nicht den ganzen Tag vor der glotze abzugammeln (hab ja auch gar keine ;)) Den sollte mal das Arbeitsamt bzw hartz 4-Amt in eine maßnahme stecken!
      Schade nur um die Kinder, die werden später vielleicht genauso enden…

    2. Also ich fang mal an….mir ging es genau so wie günter, nur noch bischen krasser. Grass war kein thema ich habe die pollen abgeschuttelt und brauchte ungefähr am tag meine 5 bis 10 reinste polle,am 25.10.2009 habe ich meine jetztige freundin kennen gelernt, die von vorne rein nix mit kiffern zu tun haben wollte,das war das was mir zu denken gab,hab von heute auf morgen aufgehört, alles in müll geschmissen was damit zu tun hatte ,bong ,paper,20g grass alles rein in die tonne ,weg mit dem dreck!Ich habe es mir auch einfacher vorgestellt clean zu werde ich schlafe immer noch scheisse, schwitze wie ein hund alles nicht gerade angenehm, dann bin ich auch noch arbeitslos geworden und dachte nur das ich nicht wieder in diese loch fallen darf, bin ich auch nicht dank meiner freundin die mir sogar schon gesagt hatt das sie ein kind mit mir zeugen würde,(Ich weine )Ja es ist schwer allein da durch zu kommen an manchen tag würde ich mich gern vor den zug schmeissen gerade dann wenn ich einsam bin.Aber ich sage mir das ich es schaffe,jetzt heute den 16.11.2009 gehe ich zum arzt brauche beistand damit ich wieder klarere denken kann ich muss diese last in mir los werden, ich will meine neue beziehung nicht mit meinen problemen belasten,auch wenn ich weiss das sie zu mir halten würde kann ich es nicht, ich fresse die ganzen probleme in mich rein ……sorry passt evt nicht dazu, muss das aber mal los werden ,der film hatt mir zu denken gegeben und ich hab geweint als ich mir den film angeschaut habe ……..bin fertig, grass günter du hast mir gerade die augen geöffnet danke an die die diesen film gemacht haben ……Meisterm

    3. Hab den Film bis jetzt noch nicht gesehen, aber die Kommentare sind es schon Wert etwas dazu zu schreiben;)
      Ich bin 33, rauche seit 17 Jahren regelmässig und intensiv… trinke Abends meine 3-4 Bier, bin nicht abgeneigt von Psychoaktiven und auch gern am ausprobieren! Habe in meiner Ausbildung 3 Jahre nicht gekifft, dafür mehr getrunken… habe nach der Ausbildung wieder angefangen mit Kiffen und trinke seitdem sehr wenig bis gar nicht im Monat! Habe vor 2 Jahren meinen Technikerlehrgang gemacht und in den Monaten so gut wie gar nix konsumiert! Zur Zeit ist mein Konsum wieder auf Höchstmaß, wird aber in 4 Monaten mal wieder komplett eingestellt, da ich meinen Meisterlehrgang machen werde! Trotz des “kritischen Ausmaß” (Zitat: Onkel Doktor) meines Konsums, hab ich noch nie Probleme damit gehabt, von einem Tag auf den anderen und für längere Zeit aufzuhören! Dazu kommen regelmäßige sportliche Aktivitäten und die Abteilungsleitung einer mittelständischen Firma!
      Fazit: Jeder Mensch reagiert anders! Ich würde mich nicht als suchtgefährdet einschätzen, da ich auch keine Probleme habe, meinen kompletten “Drogen”-konsum für längere Zeit einzustellen! Viel mehr Angst habe ich vor der schleichenden Vergiftung anderer Substanzen, die unsere Industrie und Politik auf unseren Markt bringt!
      Ein Verbot, gerade was Pflanzen und andere natürliche Stoffe angeht, lehne ich strikt ab, da es niemanden davon abhält, solche Substanzen zu konsumieren! Heranwachsende werden durch ein Verbot nur neugierig und harmlose Konsumenten wie ich, werden kriminalisiert!
      Winkewinke und Stinkefinger;)

    4. Nach über 15 Jahren, die ich mehr oder weniger mit der grünen Pflanze verbracht habe, erlaube ich mir meine Ansicht kundzugeben. Cannabis ist nicht ohne einen Suchtfaktor zu haben, solange man THC im Hirn
      hat redet man sich das gerne schön, gerade mit Alkohol und anderen hinkenden Vergleichen. Wenn man wirklich nur ab und zu etwas Würztabak geniesst, ist nichts dagegen zu sagen. Leider habe ich zuviele Leute getroffen, die ihren Konsum garnicht im Griff hatten, im Gegenteil die ‘Kifferkultur’ hatte deutlich sie im Griff. Leider ist die Prohibition so dumm, das sie einen verantwortlichen Umgang mit dem Zeug eher verhindert und die Leute nur saudumm kriminalisiert.
      Ich für meinen Teil habs für immer hinter mir, bin seit 4 Jahren ohne und lebe hervorragend damit. Drogenfrei und völlig nüchtern sein ist mit der richtigen Einstellung unschlagbar und mit keinem Rauschzustand zu toppen!!

    5. habs auch mal getan solange es spaß gemacht hat und saufen ist schlimmer und es gibt genug arbeitslose die nicht kiffen und den selben alltagstrott haben wie dieser vogel im film. wieviel wurde dem arbeitslosen gezahlt damit er seinen scheiß erzählen darf oder soll.

    6. Hmm also mal ganz abgesehen von der Restlichen Debatte

      Ich hätts ja nich geglaubt aber das Zeuch was der Raucht scheint ja wirklich die eigenschaften zu haben die man ihm nachsagt XD

      Santa Maria aka Plank o.ä und seine Freundin wird immer schwanger

    7. bin jetzt schon 30 und seit mind.15 Jahren Kiffer (wenn ich hab 2g am Tag) hab gearbeitet hab auch nicht gearbeitet. Eins stört mich immer wieder bei solchen Berichten: Drogensucht ist klar eine Krankheit die Ursachen hat aber nie die Ursache selbst ist. Sucht allgemein ist ein Symptom dieser kranken Gesellschaft. Kaum einer erkennt oder thematisiert die Ursachen.

      Schade, Schade und weiter rauchen gegen die Schmerzen.

    8. Es ist eben überall eine Frage der Dosis. Wer zu viel säuft, kackt völlig ab. Ab und zu ein Glas Wein oder ein Bier trinken ist aber völlig ok. Wer zu viel kifft, kackt zwar nicht direkt ab, kriegt aber seine Probleme im Leben. Ab und zu einen rauchen ist aber völlig ok. Bei den harten Drogen wird der Fall immer unwahrscheinlicher, dass es jemand schafft es nachhaltig nur “ab und zu” zu machen.
      Im 1:1 Vergleich schneidet Alkohol im Vergleich mit Gras deutlich schlechter ab. Das kann man nicht leugnen.

    9. so… hab bei “Der Mythos von der rauschfreien Gesellschaft” deiner bitte folgegeleistet und einen kommentar hinterlassen.
      zum bier sag ich aber nix. da ist eh hopfen ud malz verloren *ggg*

      also, nix für ungut…. manche sachen machen mich halt echt wütend.

    10. war ja klar dass hier vorauseilende zensur geübt wird. tztz

      wer strikte moderation anwendet, will zensieren und sich hinter dem mantel des rechts verstecken.

      ist ja aber klar wo hier der wind weht…. aufspringen auf den zug der wahrheitsbewegung um geld zu scheffeln und das mit zt. urhebergeschützem material.

      verachtungswürdig!

    11. oh man. was für eine schwachsinnige propaganda!

      typisch für gehirnamputierte sklaven. die kappieren ja noch ned mal was ohne psychoaktiven substanzen.
      hier wird ganz klar wieder nur verteufelt ohne die nützlichen aspekte von solchen substanzen auch nur anzuschneiden.
      das ist ein drogen missbrauchender depp und kein user – weiter nichts!
      wo keine neuronengrundlage ist kann auch nix neues, besseres entstehen.

      aber was solls….. lauft ihr nur alle in reih und glied – in-FORMATION.

      ein hoch auf die gehirnwäsche und die volksverdummende propaganda!
      —————————
      Anmerkung der Redaktion:
      —————————
      Hallo Anonymer Schreiber,
      warum denn so aufgebracht? Der arme Junge entspricht klar nicht der norm.
      Such doch bitte mal nach Marihuana oder Drogen im Suchfeld bzw. schau dir dieses Video an: Der Mythos von der rauschfreien Gesellschaft Wir würden uns sehr freuen einen weitern Kommentar von dir zu erhalten. Es ist ja nie zu spät sich für eine Fehlentscheidung zu entschuldigen? Nachtragend ist hier keiner.

      Auch hätte es uns mehr gefreut,
      du hättest hier was von Propaganda geschrieben ;)
      Expedition ins Bierreich

      beruhigende Grüße
      die Redaktion

    Schreibe einen Kommentar