25. Juni 2018 – Bundespressekonferenz – RegPK

FavoriteLoading Video merken
25. Juni 2018 – Bundespressekonferenz – RegPK

Werde ein Naivling ► http://bit.ly/1A3Gt6E
PayPal ► http://www.paypal.me/JungNaiv

Bundesregierung für Desinteressierte ► BPK vom 25. Juni 2018 (Komplett im Wortprotokoll: https://bit.ly/2MWaNsJ Als Podcast https://bit.ly/2KjN2Jn)

Themen: Präsidentschafts- und Parlamentswahlen in der Türkei, in der Türkei inhaftierte Deutsche, Zurückweisung von Personen mit einer bestehenden Einreisesperre an der deutschen Grenze, sogenannter Masterplan des Bundesinnenministers, Seenotrettungseinsätze im Mittelmeer, geplantes Baukindergeld, Manipulationen bei der Abgasreinigung von Diesel-Kfz, Interviewaussagen des Bundesinnenministers zur Qualität des deutschen Journalismus, mögliche Minderung von Hartz-IV-Leistungen durch Ausgleichsrenten für NS-Opfer, Schaffung gleichwertiger Lebensverhältnisse in Deutschland, Finanzhilfen für Griechenland, Verweigerung der Einreise des früheren NATO-Generalsekretärs Javier Solana in die USA

Naive Fragen zu:
Wahlen in der Türkei (ab 1:20 min)
– Sie haben gerade von deutschen Gefangenen im Südosten geredet. Es gab am Wochenende aus Quellen noch eine Meldung darüber, dass im westtürkischen Edirne eine deutsche Sängerin festgenommen worden sei. Können Sie das bestätigen? (ab 5:32 min)

Merkel vs. Seehofer (ab 6:15 min)
– in den letzten Wochen haben die Rechtsaußen in Europa von den Willigen gesprochen, von der Achse der Willigen, Herr Seehofer, Herr Kurz usw. Ist es Zufall, dass Sie jetzt auch damit anfangen? Sie haben gerade auch wieder gesagt, man müsse die, die willig seien, zusammenführen. Das haben Sie gestern auch getwittert. (ab 19:45 min)
– Es ist schon auffällig, dass Sie und die Kanzlerin jetzt die Sprache Ihrer politischen Gegner verwenden. Also nähern Sie sich auch sprachlich den Rechtsaußen an.

Seenotretter auf dem Mittelmeer (ab 20:45 min)
– wann hat die Bundeswehr bzw. wann haben Bundeswehrsoldaten zuletzt Menschen auf dem Mittelmeer gerettet? (ab 30:55 min)
– die NGOs wünschen sich von der Bundesregierung ja, dass Sie sich für die Bereitstellung eines sicheren Hafens einsetzen. Hat die Bundesregierung konkrete Vorschläge? Wie bringt man sich da konkret ein, was könnte ein sicherer Hafen sein?
– Gibt es ein Schiff auf dem Mittelmeer, das deutsch beflaggt ist, wissen Sie das?
– ist Herr Seehofer eigentlich Fan der deutschen NGOs auf dem Mittelmeer?

Seehofers “Fake News” (ab 43:08 min)
– der Innenminister hat am Wochenende der „Passauer Neuen Presse“ ein Interview gegeben, in dem er sagt: „Leider werden Nachrichten heute selbst im Qualitätsjournalismus nicht mehr überprüft. Es gibt immer mehr Falschmeldungen. Die Medien sind in einer Krise. Wir reden immer über die Gefahren russischer Einflussnahme über Fake News. Wir müssen nicht nach Russland schauen. Die meisten Fake News werden in Deutschland produziert, von Medien wie von Politikern.“
– Herr Seibert, können Sie als Chef des BPA diese Beobachtungen des Innenministers bestätigen?
– hat Herr Seehofer, hat Ihr Ministerium Beispiele für Fake News oder Falschmeldungen von Medienvertretern hier im Raum oder von Politikern in Deutschland?
– Das heißt, er hat keine empirischen Erkenntnisse, auf denen seine Aussage fußt, dass die meisten Fake News von Medien und Politikern in Deutschland produziert würden?

Bitte unterstützt unsere Arbeit finanziell:
Tilo Jung
IBAN: DE36700222000072410386
BIC: FDDODEMMXXX
Verwendungszweck: BPK

PayPal ► http://www.paypal.me/JungNaiv