2012 und die Erde dreht sich weiter!

Am 21.12.2012 soll laut den viel zitierten Maya-Prophezeiungen das Ende der Zeit eintreten. „Ende der Zeit“ bedeutet in ihrem Sinne jedoch nicht das „Ende der Welt“, sondern ein Ende des alten Systems und der Beginn einer neuen Ära, wo nicht Zukunft und Vergangenheit (und damit Zeit), sondern die Gegenwart (der singuläre, zeitlose Moment, der immer ist) im Mittelpunkt unseres Lebens steht. Es beginnt damit die Ära des UNIVERSELLEN MENSCHEN!

Seit Anbeginn Deiner Zeit (Geburt) erlebst Du Dich immer nur im Jetzt. Dein gesamtes Leben spielt sich immer nur in dieser einen Gegenwart ab. Du hast Dich noch nie in der Vergangenheit erlebt, noch wirst Du das in der Zukunft tun, denn das eine Leben existiert nur hier im Jetzt.
Zeit ist lediglich eine Größe, die durch die Bewegung von Objekten im Raum entsteht. Und an dieser Stelle ist es hier für das weitere Verständnis wichtig, zwischen physikalischer und psychologischer Zeit zu unterscheiden: Tag und Nacht repräsentieren physikalische Zeit; gegen die ist nichts einzuwenden, und sie wird es auch noch sehr sehr lange geben. Deine Lebensgeschichte, Dein Denken über Vergangenheit und Zukunft ist hingegen psychologische Zeit.

Die meisten Menschen definieren sich über diese; sie identifizieren sich mit ihrer Lebensgeschichte, die lediglich eine Aneinanderreihung von persönlichen Errinnerungen an ein früheres Jetzt darstellt. Es ist eine konzeptuelle und nicht selten eine ziemlich verzerrte Vorstellung über vergangene Erfahrungen.
Genauso spielt sich die Zukunft nur in unserem Kopf ab. Dabei sehen wir gedanklich unsere Zukunft hauptsächlich durch die Filter der Vergangenheit, um erstere überhaupt prognostizieren bzw. einschätzen zu können – daher ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass dem „alten“ Menschen die nötige Kreativtät zur Lösung der anstehenden Probleme fehlt, da so nichts Neues in seine Welt eintreten kann, sondern lediglich das Alte in allen möglichen Variationen wiederholt wird.

Dies bezeichnen wir dann als „Geschichte“, mit der wir uns, in Form von psychologischer Zeit, auf persönlicher wie kollektiver Ebene identifizieren. Und solange wir dies tun, sind wir Gefangene unserer Vergangenheit, der persönlichen Erfahrungen und Konditionierungen (Sozialisation) wie auch der wissenschaftlichen, politischen u. religiösen Ideologien und Paradigmen. Wir sind so nicht frei in unserem Denken und Handeln. Wahre Freiheit stellt sich erst dann ein, wenn wir uns nicht mehr mit unserem Zeitwesen (der Vergangenheit) identifizieren und auch nicht mehr mit der Zukunft hadern. Sobald wir uns als ein Wesen, welches sich immer im Hier und Jetzt erlebt, erkennen, dann erkennen wir auch, dass wir unsere Zukunft, sofern man überhaupt noch davon sprechen will, hier in diesem Augenblick gestalten – wobei unser Bewusstseinszustand im Jetzt, der alles entscheidende Faktor ist!

Wenn man sich von der Identifikation mit diesem Zeitwesen löst, indem man das Selbstgefühl nicht mehr aus der persönlichen Geschichte, sondern aus der spürbaren, immer gegenwärtigen, eigenen Präsenz bezieht (welche uns das ICH-BIN-Gefühl verleiht), stellt sich oft unmittelbar eine wesentliche „Verbesserung“ des seelischen Wohlbefindens und längerfristig auch der Lebenssituation ein. Dieser subtile Frieden, welcher u.a. in Gedankenfreiheit (Meditation) erfahrbar ist, ist unser Grundzustand, welcher von Gedanken und Emotionen (meist Trauer, Sorgen und Ängste) überlagert wird. Damit wird die Verbindung zu unserem wirklichen Wesen, welches friedliebend, kreativ und universell intelligent ist, gekappt, und wir erleben uns als ein von allem getrenntes, kleines Fragment in der großen weiten Welt, kurz: als reines Ego, welches um die Vergangenheit trauert und sich vor der Zukunft fürchtet, weil „Zukunft“ für es früher oder später immer auch „Tod“ bedeutet. Solange wir nicht unser zeitloses Wesen in uns erkennen und entfalten, werden wir in Angst leben und UNSER SELBST und MUTTER ERDE vergewaltigen, um die innere Leere in uns zu Füllen.

Das ist im Kern die Misere, in der sich der Homo Sapiens sapiens schon seit Jahrtausenden befindet. Und dieses menschliche Drama wird nun, vermutlich in einem enormen Aufschrei zum einen, und in all seiner Herrlichkeit zum anderen, hier auf Erden allmählich (evolutionsbedingt) sein Ende finden. Das kollektive Zeitwesen gleicht einer verpuppten Raupe, aus der nun der „universelle Mensch“ schlüpfen wird. Seine Fühler (Wegbereiter) sieht man schon.

Und diese „neuen“ Menschen sind es, die die Erde und ihre Wesen behüten (nachhaltig und im Einklang mit der Natur leben) sowie die globale Familie gründen (ihr Selbst im anderen erkennen und entsprechend behandeln) und die Menschheit in das verheißene „goldene Zeitalter“ führen (für inneren und äußeren Frieden sorgen) – UND: Sie tun es JETZT! 2012 und die Erde dreht sich weiter! Siehe auch: „CRASH-KURS IM BEWUSSTWERDEN“ auf meinem Kanal www.youtube.com/user/Annuit23! Gefunden bei: Sackstark.Info/?p=15382

VideoGold.de

VideoGold.de

VideoGold.de ist seit 2007 das erste freie Videoportal Deutschlands, welches frei zugängliche Videos in Form von Berichten, Dokumentationen, Diskussionen, Filmen, Interviews, Livestreams, Musik-Videos, Serien, Trailer, Video-Clips und Vorträge in einer Mediathek vereint.



  • Kommentare zum Video

    3 Kommentare zu "2012 und die Erde dreht sich weiter!"

    Benachrichtigung
    avatar
    5000

    JUDITH
    Zuschauer
    JUDITH
    19. Februar 2011 04:34
    berichtige vor 12 000 Jahren. Icxh stimme dem Obigen Berich unter dem Film ganz und gar zu aber die Diskriminierung des Alters und seiner Sichtweise ist nicht richtig denn dur die Erfahrung des Alters und ich sage noch dazu das wir niemals an Jahren hätten altern müssen da wir ja aufgrund der psychologischen Zeitempfindung und dem visuellen Vorbildern unserer Vorfahren gelernt haben das wir altern müssten ist dies der einzige Grund unseres körperlichen Alterns wir sind Zeit und Alterslos!!!!!! Wir die wso genannten Alten sehen durchaus nicht die Gegenwart durch die BRille der Vergangenheit sondern wir haben die Möglichkeit durch… Mehr anzeigen »
    Judith
    Zuschauer
    Judith
    18. Februar 2011 20:23
    Wir können mit Erde unserer Natur in der wir selbst die Natur sind im Einklang leben! Aber bitte ohne in das Mittelalter zum Pflug und Ochse zuirück zu fallen! Wir waren bereits vor 1200 Jahren eine Hochkultur die technisch weiter war als wir es je zu träumen wagten! Nicht etwa unsere heutige Technik eine Technologie die man der Natur entnahm und anhand ihres Vorbildes zu nutzen wusste! Immerhin fängt man ja wenigstens in der Biometrie wieder damit an. Ja sicherlich sollte jetzt ein jeder seine innere Vergangenheit mit dem Erleben des Jetzt vergleichen und Konfigurieren denn wir finden Beispiele in… Mehr anzeigen »
    anderst
    Zuschauer
    anderst
    10. November 2009 02:38

    … wer nach dem film, oder vielen anderen dieser art glaubt, es ginge alles ohne eigeniniative, der irrt gewaltig.
    es gillt sich seiner personlichen vergangenheit (= viele wahr-heiten) von vielen „leben“ stellen.

    die selbstbelügung bzw das weiterverdrängen der veragenheit wird nicht das gewünschte ergebniss haben.

    nur frei von allem nicht angenommenen wird den „sprung“ möglich machen.

    jeder ist für sich, und alle sind gemeinsam jeder für sich.
    end-scheidung kann nur jeder für sich personlich. end-scheidung, erkenntniss ist nicht übertragbar.

    wer weiter träumt wird untergehen und darf weiter leiden.

    wpDiscuz