Berlin: Forschungsreaktor mit Leck im Kühlsystem & Anwohner informiert?

Favorit

Das „Aus“ für die deutschen Atomkraftwerke ist beschlossene Sache. Ausgenommen davon sind jedoch bislang die deutschen Forschungsreaktoren. Jetzt ergaben KONTRASTE-Recherchen, daß es beim Forschungsreaktor des Berliner Helmholtz-Zentrums gravierende Sicherheitsmängel geben soll.

Die Kehrtwende in der Energiepolitik stand heute im Fokus der Regierungserklärung von Kanzlerin Merkel. Zu Wochenbeginn hatte das Kabinett ja den schrittweisen Atomausstieg bis 2022 beschlossen. Acht Kernkraftwerke sollen sofort stillgelegt werden.

Bei der wochenlangen Debatte um die Sicherheit von Atomkraftwerken hat man allerdings eines ganz außer Acht gelassen: Die Frage nach der Sicherheit der Forschungsreaktoren, die wir ja in Deutschland auch noch haben. Dabei bestehen hier offenbar gravierende Mängel, wie Chris Humbs berichtet.

Quelle und mehr: Leck im Kühlsystem – wie gefährlich ist Berlins Forschungsreaktor?
http://rbb-online.de/kontraste/archiv/kontraste_vom_09_06/leck_im_kuehlsystem.html




, , , , , ,
«
»

Eine Antwort zu „Berlin: Forschungsreaktor mit Leck im Kühlsystem & Anwohner informiert?“

  1. Avatar von Kurt

    Die Hollywood-reife Explosion des Reaktors läßt Zweifel an der Seriösität dieses Beitrags aufkommen, da es den Autoren offenbar auf recht eindrucksvolle Vorführung einer möglichen Gefahr ankommt, die vielleicht sogar keine ist.
    Trotzdem wissen wir seit Fukushima: es sollte bei radioaktiven Stoffen 0% Risiko gelten.

    Auf jeden Fall sehenswert ist, wie kein Verantwortlicher sich wieder mal äußern möchte.

    … und für 26.6. Berlin Anhänger wieder mal neue Munition ….

Schreibe einen Kommentar